Wir benutzen Cookies, um unsere Webseite und deren Inhalte für Sie zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
(Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen)

Ich bin einverstanden

Aktuelle News

Nanogate AG erhöht Prognose für das Geschäftsjahr 2017 nach starker Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr

16.08.17

Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2017 steigt nach vorläufigen Zahlen auf mehr als 93 Mio. Euro, operatives Ergebnis (EBITDA) erhöht sich auf über 10,5 Mio. Euro – Prognose 2017 angehoben: Umsatz soll mehr als 170 Mio. Euro erreichen, das EBITDA mindestens bei 20 Mio. Euro liegen – Neues Innovations-Programm mit zahlreichen zusätzlichen Anwendungen geplant


Göttelborn, 16. August 2017. Die Nanogate AG, ein weltweit führender Spezialist für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten, erhöht ihre Prognose für den Konzernumsatz und das Konzern-EBITDA für das Geschäftsjahr 2017.

Demnach soll der Konzernumsatz auf mehr als 170 Mio. Euro (Vorjahr: 112,5) steigen; erwartet waren bislang mehr als 160 Mio. Euro. Die Prognose für das Konzern-EBITDA wird ungeachtet der insbesondere für das zweite Halbjahr geplanten Kosten für die Integration der neuen US-Beteiligung Nanogate Jay Systems auf mindestens 20 Mio. Euro (Vorjahr: 12,4) angehoben; bisher wurde ein Konzern-EBITDA von mindestens 18 Mio. Euro erwartet. Das Konzernergebnis dürfte sich im Vergleich zu 2016 trotz planmäßig steigender Abschreibungen und Finanzierungskosten ebenfalls verbessern.

Grund für die Anhebung der Jahresprognose ist die starke Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017. In den ersten sechs Monaten 2017 stieg der Konzernumsatz nach vorläufigen Zahlen auf mehr als 93 Mio. Euro; dieser lag im Vorjahreszeitraum noch bei 52,2 Mio. Euro. Dazu trug auch die neue US-Beteiligung Nanogate Jay Systems bei. Das operative Konzernergebnis (EBITDA) verbesserte sich auf mehr als 10,5 Mio. Euro gegenüber 5,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die liquiden Mittel lagen zum Stichtag 30.6.2017 bei mehr als 24 Mio. Euro (31.12.2016: 22,6). Überdies plant der Konzern den Start eines neuen Innovations-Programms mit der Einführung zahlreicher neuer Technologien und Anwendungen.

Ralf Zastrau, Vorstandsvorsitzender der Nanogate AG: „Nanogate hat im ersten Halbjahr dank einer konzernweit starken Nachfrage einen deutlichen Umsatz- und Ergebnissprung erreicht. Die erfreuliche Entwicklung dürfte sich im Jahresverlauf fortsetzen, auch wenn Wechselkurseffekte und die geplanten Integrationsschritte für unsere neue US-Beteiligung Nanogate Jay Systems die Dynamik beeinflussen. Nach der Einbeziehung in den Konzern stehen jetzt zahlreiche Projekte an, gerade in den Bereichen Markterschließung und Ausbau des Technologieportfolios. Parallel optimieren wir sukzessive den Auftrags- und Produktmix. Überdies wird Nanogate in den nächsten Monaten ein neues Innovations-Programm starten, das auch unsere Entwicklung im Jahr 2018 prägen wird. Wir wollen damit unsere Technologie-Führerschaft ausbauen. Im Mittelpunkt stehen neue Lösungen und Technologien, beispielsweise für den Zielmarkt New Mobility sowie bei unserer Technologie-Plattform N-Metals Design. Die neuen Anwendungen werden dazu beitragen, unsere langjährigen Innovationspartnerschaften mit internationalen Konzernen auszuweiten.“