Wir benutzen Cookies, um unsere Webseite und deren Inhalte für Sie zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
(Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen)

Ich bin einverstanden

Aktuelle News

Nanogate erweitert Edelstahl-Oberflächenkompetenz

07.02.19

- Neue multifunktionale und dekorative Eigenschaften möglich
- Investition abgeschlossen, Kompetenz für Serienproduktion aufgebaut
- Aussichtsreiche Verhandlungen über Referenzaufträge
- Zukunftsprogramm Nanogate Excellence International gestartet

 

Göttelborn, 7. Februar 2019. Die Nanogate SE, ein weltweit führender Spezialist für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten, hat für die Technologie N-Metals seine Kompetenz bei Edelstahloberflächen erweitert. Die neuen Veredelungen mit umfassender Farbpalette ermöglichen es gleichzeitig, zusätzliche Funktionen wie leichte Reinigung, Kratzfestigkeit, Anti-Fingerprint, glasartige Strukturen oder chemische Beständigkeit zu integrieren. Die Umsetzung im Markt erfolgt im Rahmen des gestarteten Zukunftsprogramms Nanogate Excellence International (NXI).

 

Zielmärkte für das neue Angebot im Premiumsegment sind designorientierte Lösungen, in denen Edelstahl zum Einsatz kommt - beispielsweise im Sanitärbereich oder bei Haushaltsgeräten. Die hochwertigen Veredelungen mit neuen Farbpaletten, welche auch Designvarianten wie etwa „Rosé-Gold“ ermöglichen, bieten gleichzeitig leistungsfähige Oberflächenfunktionen. Die hierfür notwendigen Investitionen und Entwicklungskosten im niedrigen siebenstelligen Bereich für eine weitere Anlage wurden erfolgreich abgeschlossen. Veredelungen von Komponenten können nunmehr durch automatisierte, robotergestützte Serienprozesse am neuen Verbundstandort Neunkirchen/Schwäbisch Gmünd realisiert werden.


Nanogate steht in aussichtsreichen Verhandlungen, um Referenzaufträge für die neue Edelstahlanwendung bereits im ersten Halbjahr 2019 umsetzen zu könnten. Mit der nun vorhandenen Kompetenz rundet Nanogate gleichermaßen sein Portfolio rund um das Thema Edelstahl- und Edelstahlersatzoberflächen ab.


Die erweiterte Kompetenz ist eines von zahlreichen Projekten des Zukunftsprogramms NXI, mit denen Nanogate sein organisches Wachstum und die Weiterentwicklung des Konzerns vorantreiben möchte. So wurde etwa die Umsetzung des neuen Verbundstandortes Neunkirchen/Schwäbisch-Gmünd bereits vollzogen. Weitere Maßnahmen zur organisatorischen Zusammenführung von Standorten und für eine stärkere internationale Ausrichtung nach Marktsegmenten werden aktuell vorbereitet.


Ralf Zastrau, CEO der Nanogate SE: „Unser Zukunftsprogramm macht uns effizienter und schlagkräftiger. Neben einer Neuaufstellung der Gruppe haben wir verschiedenste Projekte initiiert, um sowohl ergänzende Produkte als auch parallel leistungsstarke Strukturen zeitnah zu realisieren. Trotz anfänglicher Belastungen wird NXI es ermöglichen, unseren profitablen Wachstumskurs international umzusetzen. Ziel ist es, bis 2025 den Umsatz auf 500 Mio. Euro zu erhöhen, während das EBITDA deutlich stärker wachsen und mindestens 75 Mio. Euro erreichen soll.“